Stoßdämpfer-Austausch

Stoßdämpfer wechseln für Ihr Auto

Stoßdämpfer sind wichtige Bauteile eines Autos. Zusammen mit den Laufflächen der Reifen haben sie einen besonderen Einfluss, wenn es um Fahrsicherheit, Bremsverhalten und Komfort geht. Doch auch Stoßdämpfer unterliegen dem Verschleiß und müssen bei Bedarf gewechselt werden.

Stoßdämpfer sind enorm wichtig für die Straßenlage

Doch sind diese Fahreigenschaften auch schnell beeinträchtigt, wenn der Stoßdämpfer gewechselt werden muss. Schon wenn Stoßdämpfer quietschen, ist ein Wechsel angesagt. Selber den Versuch zu starten und herauszufinden, warum die Stoßdämpfer quietschen, kann eine interessante Übung sein. Aber neben dem Wechseln der Stoßdämpfer gehören auch alle anderen Probleme mit Stoßdämpfern in fachkundige Hände. Auf dem Hinterhof den Wagen aufbocken und eigenhändig die Stoßdämpfer wechseln, kann zu einer ungeahnten Gefahr werden.

Wie bemerkt man defekte Stoßdämpfer?

Man hat ja nun keine Rüttelmaschine mit Messfühler in der Garage, also sind andere Beobachtungen notwendig, um herauszufinden, ob die Stoßdämpfer zu ersetzen sind. Der Klassiker unter den Laientests ist das Aufschaukeln der Karosserie. Wenn hier der Golf 4 aus dem Schaukeln nicht mehr rauskommt, hätten die Stoßdämpfer sozusagen schon beim Golf 3 gewechselt werden müssen. Unpräzise Fahrstabilität und Aufschaukeln beim Bremsen sind ziemlich sichere Zeichen für völlig überforderte Stoßdämpfer. Generell sollten die Dämpfer, egal ob Golf 4 oder 6, BMW E46 oder Mercedes-Geländewagen, regelmäßig in der Fachwerkstatt geprüft und bei Bedarf gewechselt werden.

Schnell einen Termin zum Wechseln ausmachen

Gibt es akute Anlässe dafür, Stoßdämpfer vorne und hinten zu wechseln, sollte zügig ein Termin mit der Fachwerkstatt gemacht werden. Die Sicherheit geht hier vor und die reparaturbedürftigen Stoßdämpfer werden auch nicht besser. Denn zusammen mit den Bremsen sind Stoßdämpfer für die Fahrsicherheit enorm wichtig. Zum Wechsel fällige Stoßdämpfer sind dabei meist gefährlicher, weil sie ihre Defekte oft erst in Grenzsituationen mitteilen. Dann ist es aber zu spät. Der Bremsweg kann sich deshalb einseitig verziehen, verdoppeln oder sogar verdreifachen.


Motorsport

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen